TPSG Frisch Auf Göppingen

Herzlich Willkommen

auf der Homepage von Frisch Auf Göppingen e.V.

Wir freuen uns über Ihr Interesse.

Diese Homepage soll für unsere Mitglieder und alle Interessierten eine Informationsquelle der aktuellen Ereignisse innerhalb unseres Vereins sein.

Wenn Sie gerne Mitglied werden möchten, finden Sie hier ausführliche Beschreibungen über die sportlichen Möglichkeiten bei Frisch Auf Göppingen. Ich hoffe, dass Sie alle Informationen erhalten, die Sie benötigen. Selbstverständlich stehen Ihnen auch gerne Ansprechpartner für persönliche Gespräche zur Verfügung.

Sicher ist bei unseren vielfältigen Angeboten auch für Sie etwas Passendes dabei. Wir würden uns freuen, Sie als neues Vereinsmitglied bei uns begrüßen zu dürfen.

Sowohl unseren Frisch-Auf-Mitgliedern als auch unseren Gästen wünsche ich viel Spaß beim Surfen auf unserer Homepage!

Ihr Thomas Lander
Präsident


Bronze für Greta Neuschwander bei den Deutschen Judo-Meisterschaften

Die erst 18-jährige Frisch Auf Judoka Greta Neuschwander erreichte bei den Deutschen Pokalmeisterschaften im Judo der Frauen und Männer im osthessischen Künzell bei Fulda einen hervorragenden dritten Platz und damit die Bronzemedaille!

Bei den Deutschen Pokalmeisterschaften der Frauen und Männer in Künzell wurden die letzten Fahrkarten für die Deutschen Einzelmeisterschaften im Januar 2016 in Hamburg vergeben. Die jeweils ersten Vier in den 14 Gewichtsklassen qualifizieren sich für die nationalen Titelkämpfe.

Bestens vorbereitet und top motiviert ging die Baden-Württembergische Judo-Meisterin im Schwergewicht Greta Neuschwander an den Start. Gleich im ersten Kampf zeigte sie eindrucksvoll, dass Technik und Einstellung stimmte, bereits nach zweiundvierzig Sekunden donnerte sie Mareike Lanfermann vom JKG Essen mit vollem Punkt (Ippon) auf die Matte.

Leider wurde in der nächsten Begegnung ihre erfolgreiche Kampfstrategie jäh durchkreuzt. Die Göppingerin, eigentlich drückend überlegen, war bei einem ihren ideenreichen Angriffe einen Moment unaufmerksam, wurde von der späteren Finalistin Josephine Kamischke aus Brandenburg mit viel Glück gekontert und unterlag unverdient.

Von dieser Niederlage ließ sich die Frisch Auf Athletin aber nicht einschüchtern. In der Hoffnungsrunde räumte sie mit einem Angriffswirbel die Hessin Lisa Männche aus Homburg von der Matte und besiegte dann im 'kleinen Finale', dem Kampf um Platz Drei, in nicht einmal zwei Minuten Nina Skala aus Nordrhein-Westfalen durch Hüftwurf und anschließendem Haltegriff. Mit dieser erfolgreich erkämpften Bronzemedaille qualifizierte sie sich für die Deutschen Meisterschaften in Hamburg!

Bei Claudia Kuhn (-63kg), der zweiten Starterin für Frisch auf Göppingen, lief es am nächsten Tag leider nicht so gut. Trotz eines harten und ausgewogenen Kräftemessens im ersten Kampf mit Isabell Gräbner aus Sachsen, gelang es beiden Kontrahentinnen nicht eine Wertung zu erzielen. Durch zwei kleine Bestrafungen hinten liegend sah sich Kuhn kurz vor Kampfende zu einem risikoreichen Angriff gezwungen, der in einem Haltegriff für Gräbner endete. Da diese aber ihren nächsten Kampf verlor, war die Göppingerin bedauerlicherweise aus dem Turnier ausgeschieden.

Bildunterschrift Brozemedaillengewinnerin Greta Neuschwander (Ich versichere, dass ich alle Rechte an den Bildern habe)


Kompletter Medaillensatz für den Frisch Auf Judo-Nachwuchs

Über 400 Jugendliche der Altersklassen U12, U15 und U18 kämpften beim Kappelbergturnier in Fellbach, dem traditionellen Saisonabschluss, um die begehrten Medaillen und Pokale. Frisch Auf war mit 4 Nachwuchsjudoka am Start und erreichte mit dem Pokalsieg von Janine Godon, der Silbermedaille für Pascal Godon, Bronze für Janick Jüngert und einem 5. Platz für Rafael Antoniadis ein sehr gutes Ergebnis.

Der erste Tag begann mit den Kämpfen der unter 15 jährigen, wo Pascal Godon in der Gewichtsklasse bis 40 kg antrat. Seinen ersten Kampf gewann er sehr schnell, indem er den Reutlinger Nick Seide nach einer Selbstfalltechnik per Hebel zur Aufgabe zwang. Im zweiten Kampf stand Pascal dem Steinheimer Kämpfer Simon Rotter gegenüber, den er durch einen Konter mit einem tiefen O-Goshi von der Matte schickte. Das Halbfinale gegen den Athleten der Sportschule Kustusch Hannes Sigmundsson entschied er ebenfalls schnell durch einen Hebel für sich.
Im Finale stand er Moritz Huttenlocher aus Stuttgart gegenüber, in dem er sich ein spannendes Finale lieferte das er leider denkbar knapp durch nur einer Strafe mehr nach der vollen Kampfzeit verlor.

Auch Pascals Schwester Janine Godon, in der Alterklasse u18 und der Gewichtsklasse bis 57 kg antretend, lieferte eine sehr überzeugende Vorstellung. In ihrem ersten Kampf bekam sie es mit der Kaderathletin, ihrer Dauerrivalin Leonie Dreher vom TSB Ravensburg zu tun, die sie durch eine Innensichel mit Ippon von der Matte schickte. Im Finale traf Janine auf die Esslingerin Lia Kruse, ebenfalls wie sie Mitglied des Landeskaders. In einem tollen Kampf über die volle Kampfzeit konnte Janine immer wieder mit kleinen Wertungen punkten und entschied so auch diesen Kampf souverän für sich. Damit sicherte sie sich den ersten Platz und konnte stolz den Siegerpokal in Empfang nehmen.

Bei den Männern u18 startete Janick Jüngert für Frisch Auf Göppingen in der Gewichtsklasse bis 73 kg. Seinen ersten Kampf, gegen den Kirchheimer Lukas Krone gewann er schnell, indem er nach cleverer Bodenarbeit seinen Gegner im Haltegriff auf dem Rücken fixieren konnte. Im seiner zweiten Begegnung, durch unglückliche Auslosung praktisch ein vorgezogenes Finale, stand er dem Fellbacher Marco Heimsch gegenüber. In dem spannenden Kampf konnte keiner der Kontrahenten während der regulären Kampfzeit eine entscheidende Wertung erzielen, so dass die Entscheidung in der Verlängerung, dem Golden-Score, gesucht werden musste. Nachdem Janick dem Fellbacher durch ständige Angriffe keine Chance gab selbst anzugreifen, wurde dieser schließlich wegen Passivität mit Shido bestraft und der Göppinger gewann. Erschöpft durch diesen anstrengenden Kampf wurde er im anschließenden Halbfinale vom Urbacher Kämpfer Rudi Baiturin nach einem allzu optimistisch vorgetragenen Angriff gnadenlos ausgekontert und ins Kleine Finale, dem Kampf um Platz 3 verwiesen. Dort traf Janick erneut auf den Kirchheimer Lukas Krone und auch dieses Mal beförderte er seinen Gegner mit einer großen Wertung auf den Boden und siegte im Haltegriff. Er sicherte sich somit die Bronzemedaille, mit dem Wissen dass Gold möglich gewesen wäre.

Am zweiten Tag bei den U12 vertrat Rafael Antoniadis in der Gewichtsklasse bis 40 kg die Frisch Auf Farben. Er besiegte Fillipo Franceschetti von der Sportschule West und auch Anton Macht (BC Offenburg) mit druckvollem Angriffsjudo. Beim Halbfinale gegen Giorgio Biegelmaier (SS West) verletzte er sich leicht und verlor und so ging auch das kleine Finale gegen Paul Simon vom TSG Backnang verloren und er musste sich mit Platz 5 zufrieden geben.

Bild2: Pokalsiegerin Janine Godon (Ich versichere, dass ich alle Rechte an den Bildern habe)


Jazztanz

Die Dance Devils sind jetzt auch auf Facebook zu finden unter: Dance Devils & Friends


Greta Neuschwander ist Baden-Württembergische Judo-Meisterin

Bei den Baden-Württembergischen Einzelmeisterschaften der Frauen und Männer im badischen Hockenheim gewann Frisch Auf Kämpferin Greta Neuschwander überlegen die Meisterschaft. Claudia Kuhn musste sich nur im Finale geschlagen geben und erkämpfte sich so die Vize-Meisterschaft. Beide Göppingerinnen sind somit für die Deutschen Pokalmeisterschaften in Fulda qualifiziert.

Greta Neuschwander startete im Schwergewicht und benötigte für ihren ersten Sieg über Rahel Thissan Wiebe vom KSV Holzgerlingen nicht einmal 30 Sekunden. Sie testete verschiedene Techniken an, beendete dann aber schnell das grausame Spiel mit einem Hüftfeger und anschließendem Haltegriff. Gegen Luisa Froitzheim vom BC Karlsruhe lief es ganz ähnlich. Drückend überlegen startete sie wie im Training ein ganzes Feuerwerk verschiedenster Wurftechniken und siegte ebenfalls vorzeitig.
Im Finale traf sie dann auf die bis zu diesem Zeitpunkt ebenfalls ungeschlagene Bundesligakämpferin Aylin Mill vom VfL Sindelfingen. Hier machte sie zum ersten mal richtig ernst und ließ der vermeintlichen Favoritin nicht den Hauch einer Chance. Gleich mit ihrem ersten Angriff beförderte sie ihre Kontrahentin mit einem perfekten Fußwurf mit vollem Punkt auf die Matte und war damit Baden-Württembergische Meisterin. Besonders bemerkenswert ist, dass die Göppingerin keine einzige Wertung gegen sich zuließ und jeden Kampf mit einer anderen Technik gewann.

Die zweite Frisch Auf Athletin Claudia Kuhn in der Klasse bis 63 kg erwischte zum Auftakt ein Freilos, ihre erste Gegnerin, Franka Detemple vom TV Bruchhausen war somit schon einmal siegreich und warmgekämpft. Aber die Filstälerin eröffnete druckvoll und hellwach und siegte vorzeitig mit einer schulmäßigen rechts-links Wurfkombination. Den Weg ins Finale versperrte jetzt nur noch ihre Dauerrivalin Nina Schleifer von der Judo-Schule Roman Baur, gegen die sie noch nie gewonnen hatte. Die hatte aber an diesem Tag Claudias Angriffswirbel nichts entgegen zu setzten und wurde mit Körperwurf und anschließendem Haltegriff besiegt.
Das Finale gegen Jule Horn vom JC Freudenstadt begann die Frisch Auf Kämpferin genau so dominant, ließ sich aber von einer ungerechtfertigten Strafe aus dem Konzept bringen und konnte diesen denkbar kleinen Rückstand bis zum Ende der Kampfzeit nicht mehr aufholen und musste sich mit der Silbermedaille zufrieden geben.

Das gute Abschneiden der Frisch Auf Judoka komplettierten die 9. Plätze von Lukas Hiller (- 73 kg) und Janick Jüngert (- 81 kg) die damit aber leider die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften verpassten.

Bildunterschrift: Claudia Kuhn und Greta Neuschwander (Ich versichere, dass ich alle Rechte an den Bildern habe)


Janick Jüngert holt Silber bei internationalem Judo-Turnier

Beim stark besetzten internationalen Adler Cup der unter 18-jährigen in Frankfurt/Main erkämpfte sich Frisch Auf Judoka Janick Jüngert in der Gewichtsklasse bis 81 kg einen hervorragenden zweiten Platz.

Dass er mit Ambitionen aufs Siegertreppchen nach Frankfurt gereist war zeigte er gleich im ersten Kampf. Seinem Gegner Nils Voss ließ er von Beginn an nicht den Hauch einer Chance. Er dominierte ihn nach Belieben und konnte sich schnell durch einen Fußwurf mit anschließendem Haltegriff den ersten Sieg des Tages sichern.

Angespornt durch diesen überzeugenden Sieg ging der Göppinger in den zweiten Kampf gegen Cedric Adolph. Mit überlegenem Griffkampf zwang er seinen Gegner in die Defensive und konnte dann erneut seine Stärke im Bodenkampf unter Beweis stellen. Er übernahm einen halbherzigen Angriff seines Kontrahenten und brachte ihn in die Bodenlage. Durch eine sehenswerte Würgetechnik zwang er ihn zur Aufgabe und sicherte sich so den Einzug ins Halbfinale.

Dort traf er auf Alexander Remmert. Von Anfang an war es eine hart umkämpfte Begegnung, jedoch gelang es Janick immer wieder mit seinen extrem starken Griff seinen Gegner in eine Verteidigungshaltung. Dieses passive Verhalten wurde von den Kampfrichten zurecht bestraft, was dem Frisch Auf Kämpfer den kleinen Vorteil verschaffte, welcher ihm den Sieg und somit die Finalteilnahme sicherte.

Dort ging es gegen den Lokalmatador Vincent Schiffler. Beide Kämpfer waren absolut ebenbürtig und lange Zeit konnte keiner der beiden eine Wertung erzielen. Gegen Ende des Kampfes machte sich jedoch der lange und harte Halbfinalkampf bemerkbar. Konditionell und kräftemäßig am Ende unterlief Janick eine kleine Unachtsamkeit, welche sein Gegner gnadenlos nutze.
Am Ende überwog dennoch die Freude über einen herausragenden Zweiten Platz sowie über die insgesamt souveräne Vorstellung des Frisch Auf Judokas.

Silbermedaille für Janick Jüngert

Janick Jüngert und sein Trainer Dominik Kimmel (Ich versichere, dass ich alle Rechte an den Bildern habe)


Frisch Auf Judo-Männer steigen auf

Frisch Auf Judo-Männer steigen auf Beim Finalkampftag der Judo-Bezirksliga der Bezirke 2 und 3 in der Göppinger Freihofturnhalle konnte sich die erste Männermannschaft mit drei Siegen die Meisterschaft im Bezirk 3 und damit den direkten Aufstieg in die Landesliga sichern. Die zweite Mannschaft verpasste mit Platz Vier das Siegertreppchen denkbar knapp.

Zunächst fertigte die 1. Mannschaft die TSG Öhringen klar mit 4:1 ab. Dominik Kimmel (- 81 kg), Tobias Strobel (- 66 kg), Carsten Thiel (- 90 kg) und Janick Jüngert (- 73 kg) siegten mit zum Teil spektakulären Techniken, nur Mourad Belhocine (über 90 kg) musste eine umstrittene Disqualifikation wegen einer unerlaubten Technik hinnehmen.

Nachdem die SG Friesenhofen mit 3:0 besiegt wurde, startete Ingo Bergmann (- 81 kg) gegen die Kampfgemeinschaft Laufen-Flein wenig verheißungsvoll. Überlegen in Führung liegend wurde er vom Fleiner Link mit vollem Punkt ausgekontert. Aber Strobel (- 66 kg), Thiel (- 90 kg), Jüngert (- 73 kg) und Belhocine (+ 90 kg) sicherten mit schnellen Siegen den 4:1 Mannschaftserfolg.

Damit wurde Frisch Auf 1 mit nur drei verlorenen Einzelkämpfen ungeschlagen Meister des Bezirks 3 und steigt direkt in die Landesliga auf.

Die 2. Mannschaft verlor die erste Begegnung gegen die KG Laufen-Flein mit 2:3, es siegten Lukas Hiller (- 73 kg) und Ibrahim Talbi (+ 90 kg). Gegen den Spvgg Besigheim lief es dann besser, Jonathan Häfner (- 66 kg), Andreas Gerstenberg (-90 kg) und Lukas Hiller (- 73 kg) gewannen spektakulär und stellten so den 3:2 Mannschaftssieg sicher. Nach dem anschließendem 3:0 Erfolg über die SG Friesenhofen schnupperte die Frisch Auf Reserve schon an den Medaillenrängen, aber die 0:5 Klatsche gegen die Regionalliga-Reserve vom TSB Ravensburg beendeten diese Träume und sie mussten sich mit dem vierten Platz zufrieden geben.

Bildunterschrift: v.l.n.r. Hinten: Trainer Ludwig Schabel, Tobias Strobel, Carsten Thiel,Ingo Bergmann, Mourad Belhocine, Benjamin und Dominik Kimmel, Markus Hiller, Michael Häfner Vorne: Ibrahim Talbi, Andreas Gerstenberg, Jonathan Häfner, Lukas Hiller und Janick Jüngert
(Ich versichere, dass ich alle Rechte an dem Bild habe)



Nachruf

 Turn- und Polizeisportgemeinschaft Frisch Auf Göppingen e.V.

                                                                     Göppingen, 26.10.2015

Tief bewegt nimmt die TPSG Frisch Auf Göppingen Abschied von ihrem Ehrenpräsidenten, Freund und Kameraden

 Dr. Heinrich „Bull“ Zeller

Der Verstorbene war über 80 Jahre Mitglied unseres Vereins. Von 1945 bis 1960 war er als Jugendleiter tätig. Durch seine engagierte und vorbildliche Jugendarbeit nach dem II. Weltkrieg, gab er vielen Kindern und Jugendlichen nach den schrecklichen Kriegserlebnissen neue Hoffnung. Seine vorausschauende Jugendarbeit bildete das Fundament für viele erfolgreiche Frisch Auf Mannschaften und ermöglichte Frisch Auf viele nationale und internationale Titel und Erfolge!

Im Jahr 1953 wurde durch ihn der Bau des vergrößerten Frisch Auf Stadion geplant und organisatorisch umgesetzt. Als Erster Vorsitzender sowie als Präsident führte er Frisch Auf Göppingen von 1955 bis 1976 und von 1978 bis 1980 über 23 Jahre hinweg. Unter seiner Leitung erfolgte im Jahre 1972 die Fusion des Turnclub Frisch Auf mit dem Polizeisportverein zur Turn- und Polizeisportgemeinschaft Frisch Auf Göppingen.

Durch sein umsichtiges und vorausschauendes Wirken hat er die Geschicke von Frisch Auf wesentlich mitbestimmt und maßgeblich dafür gesorgt, dass der Verein seine heutige Bedeutung erlangt hat.

Seit der Gründung der „Gerhard Grill – Frisch Auf Jugend Stiftung“ im Jahre 2003 war Dr. Heinrich Zeller Vorsitzender des Stiftungsvorstands und bis zuletzt für seine Frisch Auf Jugend tätig.

Über unseren Verein hinaus war Dr. Heinrich Zeller in vielfältiger Art ehrenamtlich für die Allgemeinheit tätig, so z.B. im Gemeinderat von Göppingen, als Sportkreisarzt und Arzt der Deutschen Handballnationalmannschaft. Seine menschliche und humorvolle Art hat ihm den Kontakt zu seinen Mitmenschen immer leicht gemacht.

Die große Anzahl an Ehrungen, die ihm für seine jahrzehntelangen ehrenamtlichen Tätigkeiten verliehen wurden, zeigen mit welch großem Engagement sich Dr. Heinrich Zeller um die Allgemeinheit verdient gemacht und welch großen Respekt und Anerkennung er sich dabei erworben hat.

Für seine besonderen Verdienste um Frisch Auf wurde Dr. Heinrich Zeller 1976 zum Ehrenpräsidenten der TPSG Frisch Auf Göppingen ernannt. Die Stadt Göppingen ernannte ihm im Jahr 2001 zum Ehrenbürger.

Wir verlieren mit Dr. Heinrich Zeller einen Freund und Kameraden, der sich über Jahrzehnte hinweg um das Wohl des Vereins an vorderster Stelle gekümmert hat. Sein Tod bewegt uns tief und sein väterlicher Rat wird uns sehr fehlen...........

Unser Mitgefühl und unsere Anteilnahme gelten seiner Frau Lilo, seinen Kindern und allen Angehörigen.

Dr. Heinrich Zeller und sein Wirken werden bei Frisch Auf Göppingen unvergessen bleiben.

Thomas Lander

Präsident

TPSG Frisch Auf Göppingen

im Namen des Präsidiums, des Vereinsrats, der Abteilungsleiter und aller Mitglieder der Turn- und Polizeisportgemeinschaft Frisch Auf Göppingen e.V.


Am kommenden Sonntag den 18.10.15 findet in der Göppinger Freihofturnhalle das Finale Der Judo-Bezirksliga der Bezirke 2 und 3 statt. Es sind zwei Frisch Auf Männermannschaften am Start, für Frisch Auf I geht's um die Meisterschaft und den Aufstieg in die Landesliga. Wiegen ist um 9:30 Uhr, Kampfbeginn gegen 10:30 Uhr. Für das leibliche Wohl ist gesorgt, der Eintritt ist frei. Alle Interessierten und Fans sind herzlich eingeladen.


Constantin Göser im WLV-Regionalkader

Aufgrund seiner guten Leistungen in seiner ersten Leichtathletiksaison wurde Constantin vom Württembergischen Leichtathletikverband zum Talentsportfest des Jahrgangs 2002 am 10.10.2015 in die Molly-Schauffele-Halle nach Stuttgart eingeladen. Zuletzt konnte Constantin beim Kreisvergleichskampf in Sindelfingen im Kugelstossen seine persönliche Bestleistung trotz einer Fussverletzung auf 12,31 m steigern und liegt damit auf Platz 2 der württembergischen Bestenliste. Mit 29,12 m erreichte er ausserdem in Essingen kurz vor Saisonende im Diskuswerfen Platz 5 der Rangliste.
Die Einladung bedeutete zugleich die Berufung in den Regionalkader mit der Möglichkeit, am Stützpunkttraining der Regionen teilzunehmen und sich über weitere Sichtungen einen Platz im F-Kader zu sichern. Constantin fuhr aber ohne große Illusionen nach Stuttgart, da die geforderten universellen Leistungstests für ihn mangels Routine und fehlender Ausbildung in einigen koordinatorischen Bereichen etwas zu früh kamen. Dennoch stellte er sich und überzeugte im Wurfbereich, mit Abstrichen auch im Sprint. In der beeindruckenden Atmosphäre des Bundesleistungszentrums in der  aufs Modernste ausgestatteten Leichtathletikhalle hatten sich die besten Leichtathleten des Jahrgangs 2002 eingefunden. Gemeinsam absolvierten sie am Mittag mit den anwesenden Stützpunkt- und Landestrainern an verschiedenen Stationen noch ein Probetraining unter Einbeziehung aktueller Trainingsmethodik. Abschließend folgte dann die Siegerehrung zum Talentsportfest. Hier wurden die überzeugenden Vorstellungen der ehemaligen Frisch Auf-Athleten Felix und Oskar Neudeck mit Patz 1 und 2 geehrt. Constantin nahm viele gute Erfahrungen, neue Bekanntschaften und die Erkenntnis mit nach Hause, dass der Weg zu einem richtig guten Leichtathleten noch weit und steinig ist, aber auch die anderen Jugendlichen „nur mit Wasser kochen“.

Constantin Göser


Fünf Siege für Frisch Auf Judoka

Fast das optimale Ergebnis mit 18 Siegen von 20 Einzelbegegnungen erzielte die 1. Männermannschaft am ersten Kampftag der Bezirksliga in Heubach. Für die Reserven lief es nicht ganz so optimal, nach einem Sieg und 3 Niederlagen finden sie sich in der Tabellenmitte wieder.

Gleich in der ersten Mannschaftsbegegnung trafen die beiden Frisch Auf Mannschaften aufeinander. Ingo Bergmann (- 81) kg besiegte Markus Hiller, Carsten Thiel (- 90 kg) Andy Gerstenberg,  Tobias Strobel (- 66kg) Valentin Stephan, Dominik Kimmel  (über 90 kg) seinen Bruder Benjamin und Janick Jüngert (- 73kg) Lukas Hiller und alle schon nach kurzer Kampfzeit mit wunderschönen Würfen. Böse Zungen sprachen von Manipulation, was natürlich die zwei Coachs Dominik Kimmel und Ludwig Schabel weit von sich wiesen.

Die erste Mannschaft machte dann genauso kurzen Prozess mit dem JJV Friedrichshafen und gewann 5:0. Es siegten Ingo Bergmann (- 81 kg), Carsten Thiel (- 90 kg), Tobias Strobel (- 66 kg), Mourad Belhocine (+ 90 kg) und Dominik Kimmel (- 73 kg).

Der JJV Friedrichshafen hatte vorher FA II mit 3:1 besiegt. Den Ehrenpunkt für die Göppinger holte Benjamin Kimmel, Valentin Stephan (- 66 kg) konnte seinem Kontrahenten Nils Schmidtsdorf immerhin ein Unentschieden abringen.

Jetzt ging es für die erste Mannschaft gegen den vermeintlichen Favoriten TSB Ravensburg. Diese traten mit 3 Regionalligakämpfern an und galten schon als sichere Sieger. Doch Dominik Kimmel (- 81 kg) sorgte schon für die erste Überraschung, als er Steffen Dreher mit einem blitzsauberen Okuri Ashi Barai auf die Matte knallte. Carsten Thiel (- 90 kg) warf Oliver Leins ebenfalls Ippon und bei Tobias Strobel (- 66kg) schien sich die Siegesserie fortzusetzen. Er führte gegen Vincent Ehninger bis 3 Sekunden vor Schluss um dann doch noch von einem Fußfeger erwischt zu werden. Die Stimmung kochte hoch als der Ravensburger Etibar Biller (über 90 kg) dem Göppinger Mourad Belhocine durch Blocken, Schieben und Passivität nach umstrittener Kampfrichterleistung ein Unentschieden abnötigte, war aber gleich wieder im Wohlfühlbereich als schlussendlich Janick Jüngert (- 73 kg) mit seinem Ippon gegen Ulrich Hörl den 3:1 Sieg sicherstellte.

Der Spvgg Besigheim war dann nur noch ein besserer Sparringspartner.Bergmann, Thiel, Strobel, Belhocine und Jüngert sicherten mit durchweg sehenswerten Techniken den 5:0 Erfolg.

Frisch Auf II besiegte dann noch den TSG Öhringen mit 4:1. Es gewannen Markus und sein Bruder Lukas Hiller, Valentin Stephan und besonders bemerkenswert Benjamin Kimmel im Schwergewicht. Eigentlich bis 66 kg eingewogen, warf er seinen gut 30 kg schwereren Gegner Jonas Wohlfort mit vollem Punkt.

Mit diesen Ergebnissen blicken die beiden Trainer sehr zuversichtlich auf den Heimkampftag am 18. Oktober in der Göppinger Freihofturnhalle, wo es um die Meisterschaft und den Aufstieg in die Landesliga geht.

Bildunterschrift: Die beiden Mannschaften von Frisch Auf Göppingen: v.l.n.r. hinten Carsten Thiel, Andreas Gerstenberg, Markus Hiller, Mourad Belhocine, Ingo Bergmann, Valentin Stephan, Tobias Strobel vorne: Dominik Kimmel, Janick Jüngert, Ludwig Schabel (Ich versichere, dass ich alle Rechte an dem Bild habe)


Judo-Pokal für Pascal Godon

Beim stark besetzten Rosensteinpokalturnier im Judo in Heubach erkämpfte sich Pascal Godon in der Altersklasse U15 überlegen den 1. Platz. Nach Freilos in der Vorrunde besiegte er Raphael Nowicki vom Ausrichter Judo-Zentrum Heubach mit nach anfänglichem Rückstand doch noch mit einem Haltegriff. Den nächsten Kampf gegen seinen Dauerrivalen Noel Brodda vom KSV Esslingen gewann er schon nach einer Minute durch Armhebel. Das Finale gegen Luis Kirschmann vom JZ Heubach verlief ebenso einseitig. Mit starken Wurfansätzen zwang er seinen Gegner in die Bodenlage und nach erneutem Armhebel zur Aufgabe.

Pokalsieger Pascal Godon (Ich versichere, dass ich alle Rechte an dem Bild habe)



Geschäftsstelle
Frisch Auf Göppingen
Hohenstaufenstrasse 142
73033 Göppingen

Telefon: 07161-68194
Telefax: 07161-23760
Mail: gs@fagp.de

Unsere Vereinskontonummer:
IBAN DE10610500000000098562
BIC: GOPSDE6GXXX
Kreissparkasse Göppingen

Spendenkontonummer:
IBAN DE64610500000000065289
BIC: GOPSDE6GXXX
Kreissparkasse Göppingen